aktualisiert am 22.12.2010

Bally Prell prsentiert:
Die Schönheitskönigin von Schneizlreuth
Text und Musik: Ludwig Prell mit Zitat bei Paul Lincke
Notiert von Toni Paula, 9.7.1999
Video in YouTube Schoenheitskoenigin
Schoenheitskoenigin
1) Mich, die Salvermoser Zenz,
ham’s zur Schnheitskonkurrenz
nach Mnchen aufig’schickt;
unter zwanzig solche Nassl
hab ich g’habt des Riesenmassl
und den rsten Prois gekrgt.

Mein Brgermoister, der wird linsen,
doch der Hiasl, der wird grinsen,
meinen Freundinnen stinkt er schwer!
Doch das lt sich sehr leicht denken
z’weng den Haufen von Geschenken
und der Reise bers Meer. Hahaha Haha!

Ja, ja, jaja jaja ja -
ha - was sag’ns denn da?
Ich, die Schneizlreutherin,
bin Schnheitsknigin!
Ja, ja, jaja jaja ja -
da dieses Wunder geschah,
das allein verdank ich nur
meiner zierlichen Figur.

2) Ach wie hab ich da gespitzt,
wie das Blitzlicht hat geblitzt,
z’wengs der O-Fotografiererei;
wie’s mit da Leica-spekulierten,
dann in allen Illustrierten
erscheint mein Konfertoi.

Und die Herren von der Presse
zeigten leberhafts Int’resse,
jeder mit Papier und Stift;
mir is scho g’fransert wor’n as Mei
von der vlen Fragerei
und das nennt man Interfief!
Ja, ja, jaja jaja ja -
fidi-hoppsa-tralala-lala!
Weil i, die Molln, erwhlet bin
zur Schnheitsknigin.
Die Manner ham ma gratuliert
und wie die Wespen mich umschwirrrrt;
das kann ich sehr gut versthn -
bin ich vielleicht nicht schn! - Ha!?

3) So eine Knigin zu sein,
ist nicht einfach, nein nein nein,
b’sonders wenn’st rei’ bist vom Land;
alle z’samm vom Jungfernbund
obwohl sie haben keinen Grund,
de sag’n: “des is a Schand!”

Doch im Innern, im Geheimen,
tut er ihnen furchtbar schleimen,
a jede wollt sie nmli wer’n,
und sagen: “die vom Preisgericht,
die haben kein Verstehst-Mi nicht!” -
und i denk mir: “Habt’s mi gern!”

Ja, ja, jaja jaja ja -
koane Wrschtl gibt es da!
i bin oafach Siegerin
und Schnheitsknigin!

Sogar ein Herr von der Jury
is mit Bleame her auf mi,
ein sehr hbscher junger Mann,
und sang mich schmachtend an:

Einen Strau von Bleame(n)
bring ich, schne Frau!
Frisch o’brockte Ceame(n) (*)
und allsam Eigenbau.
Rosen, Tulpen, Nelken,
Flieder und Schasmin -
da konnst in Dften schwelgen,
Schnheitsknigin!

(*) Cyma = Scheindolde, Trugdolde (z.B. Geranien)